Umnutzung und Umbau einer Scheune zum Wohnhaus

Der Dachstuhl wurde wieder hergestellt und neue Gauben zur Belichtung und Wohnraumerweiterung eingebaut. Die gesamte Holzkonstruktion konnte wieder verwendet werden. Entsprechend den neuen statischen Anforderungen wurden neue Holzbauteile zugefügt. Gemäß den Anforderungen der Wärmeschutzverordnung wurde die Ausführung der Aussenhülle geplant. Zur Dämmung wurden Cellulose in der Dachkonstruktion, Hackschnitzel-Lehm in den Gefachen und Schaumglasschotter im Boden eingebaut.

 

Fertigstellung: 2010

Bauherr: Privat

Planung: Planungsbüro für Gesundes Bauen 

              LPH 1-9

              Ausführungsplanung als Freier Mitarbeiter

 

Zurück