Sanierung eines Gründerzeithauses

Im Zuge der Sanierung eines innerstädtischen Gründerzeithauses mit denkmalgeschützter Fassade wurde zur energetischen Ertüchtigung der Außenwand eine Innendämmung eingebaut. Zum Einsatz kam eine Blähglas-Leichtlehm-Schüttung, die als Vorsatzschale eingestampft wurde. Der Wärmedurchlass konnte dadurch um etwa 50-60% verringert werden. Innen- und Außenwände wurden mit 30-35 mm Lehm verputzt.  

 

Fertigstellung: 2015

Bauherr: Privat

Beratung und Begleitung der Ausführung Innendämmung & Lehmputz - nach Art des Hauses

 

 

Zurück